Camp-Tagebuch 2011

Kiel

Heute ist Kiel. Und zu Kiel fallen den Kindern auch richtig viele Sachen ein: Im Rathaus hat´s einen Paternoster, da gibt´s die Kieler Förde und die Kieler Woche. Jo, die kennt wohl auch jeder, der in Schleswig-Holstein wohnt, damit können alle was anfangen. >> MEHR

Berlin

Was für ein Tag! Endlich hat sich auch Frau Sonne der Reisegruppe angeschlossen, und das mit Macht. Heute ist alles anders, nicht nur das Wetter. Es gibt heute keine Tierfütterung und wir frühstücken schon um halb neun. Nein, ihr müsst jetzt nicht losrennen und uns den Tierschutz auf den Hals jagen, die Biester haben natürlich schon ihr Futter bekommen, aber eben ohne unsere vertraute Begleitung. Wir haben nämlich heute was anderes vor: Wir machen unseren großen Tagesausflug. >> MEHR

Heute ist Köln

Guten Morgen am Dom. Nein, nein, zu früh gefreut, wir gehen nicht auf den Jahrmarkt, wir sind in Köln und da ist der Dom eine riesig große Kirche. In Köln gibt´s aber noch viel mehr spannende Sachen, eine der verrücktesten Sachen ist, dass die da angeblich fünf Jahreszeiten haben, sehr suspekt. Und in der fünften Jahreszeit soll es dauernd Kamelle regnen, das sind Bonbons und das ist super. Wenn das stimmt, dann will ich auch in Köln wohnen. >> MEHR

Freizeitstress in Hamburg

Es haben alle gut geschlafen, niemand hat heute noch seiner Kreativität nächtlichen, freien Lauf gelassen, bis auf natürlich der Wettergott, der war heute Nacht sehr kreativ. Aber solange er uns nachts mit Regen überschüttet, soll es uns weiter nicht stören. >> MEHR

Heute ist Lübeck…

Hab ich´s doch gewusst! Der Kreativität freien Lauf lassen, das haben sie erprobt, als hätt´ ich´s nicht geahnt. Und dass es morgens 8.00 Uhr ist, wenn wir sagen, dass es 8.00 Uhr ist, das haben sie leider auch vergessen. Nee, oh nee, wat schusselig die Kleinen…. >> MEHR

Herzlich willkommen liebe Ferienkinder,

ein herzliches Willkommen auch euch lieben Eltern, Verwandten und Interessierten an der diesjährigen Sommerfreizeit, die eure Kinder auf dem Klinthof verbringen. Ich lade euch herzlich ein, uns auf unserer Reise zu begleiten und freue mich sehr darauf, euch von allen möglichen und unmöglichen Schandtaten und Erlebnissen zu erzählen. Also, alles bereit? Super, dann kann es losgehen! >> MEHR